fussball1EM-STADL
Nach der EM ist vor der WM - Fussball im ROST

Alle zwei Jahre gibt es eine Sache, die fix ist: die WM oder die EM werden bei uns im Rost übertragen. Fussballschauen alleine ist nie so lustig wie in grösseren Gruppen, das ist sicher. Man diskutiert unmögliche Abseitsentscheidungen, falsche Aufstellungen, zu frühe oder zu späte Wechsel, ob nicht dieser Spieler auf einer anderen Position besser aufgehoben wäre und von welchem Verein der Spieler zum aktuellen Verein kam. Manche wissen Details über eigentlich schon historische Spiele, die vor der eigenen Geburt stattfanden – „ich erinnere an Cordoba“ – und andere wissen Details über kommende Spiele, wie das fast sichere Ergebnis oder ob es in Verlängerung geht oder nicht.

Anhänger verschiedener Mannschaften treffen sich bei uns im Stadl und geniessen entspannte oder auch nervenaufreibende 90 Minuten Fussball. Je nachdem, ob die favorisierte Mannschaft gewinnt, kann man dann sagen „Ich habs ja gewusst!“ oder es kommt zum sportlichen Schaden noch der freundschaftliche Spott der Sitznachbarn. Genau so soll es sein, wenn miteinander Fußball geschaut wird. Das macht es auch für die Besucher unterhaltsamer, die eigentlich mit Fussball nichts zu tun haben (wollen). Für alle Gäste eine willkommene Abwechslung bietet der Wuzzler, an dem schon manch heisses Duell ausgetragen wurde.

Gegeben hat es auch schon eine Spielkonsole mit Fifa Spiel, besonders in den Pausen ein beliebter Anlaufpunkt für Jung und Alt. Seit 2008 lockt die mittlerweile nicht mehr wegzudenkende erweiterte Speisekarte: Passend zu den Nationen, die am jeweiligen Spieltag spielen, werden landestypische Gerichte serviert, jeden Tag etwas anderes zusätzlich zu unserer normalen Speisekarte. Waren wir bei der Auswahl der Speisen anfangs noch sehr „konservativ“ europäisch, wurden wir mit der Zeit immer mutiger und es gab auch schon mal selbstgemachte Sushi, ... Ein kleiner Auszug aus der EM-Karte 2016: Pasul, ein albanischer Eintopf, französisches Cotelette provencal mit Ofenkartoffel, polnische Krokiety – verschieden gefüllte, panierte Palatschinken, … Meistens ab dem Viertelfinale warten die Gäste dann schon auf die Fussball-Burger. Immer der gleiche wär ja fad, also gibt’s da auch Abwechslung.

Wie alles begann… Ist im Winter in Liebenau Skifahren unbestritten Sportart Nummer 1, so war im Sommer der Hang zum Fussball schon immer groß. Naheliegend also der Gedanke, einmal gemeinsam Fussball zu schauen bei einem Großerereignis. Der Versuch wurde 2006 beim WM Finale gestartet. Damals noch am Parkplatz vor dem Haus wollten wir auf großer Leinwand übertragen. Dafür mußte aber ein „Zelt“ gebaut werden, da es zur Anstoßzeit noch sehr hell war und man deshalb in der Sonne nichts sehen konnte. Erwin, Bernhard und ihr Team hatten aber wie immer eine Lösung und so stand dem Finale zwischen Italien und Frankreich nichts mehr im Wege. Weil diese Übertragung von unseren Gästen so gut angenommen wurde und weil 2008 die Euro im eigenen Land stattfand, mußte grösser gedacht werden. Erstmals übertrugen wir alle Spiele des Turniers. Ein eigentlich immer gut besuchter Stadl und eine tolle Stimmung die ihren Höhepunkt bei Österreichs einzigem Tor fand ließen uns gleich Pläne für das nächste sportliche Großereignis machen.

 Auch 2010, 2012,2014 und 2016 gab es bei uns im Stadl immer alle Spiele und alle Tore zu sehen und die Qualität der Übertragung wurde jedes Mal verbessert. .

Logo EMWirt

 

Ergebnis vom EURO-TIPPSPIEL 2016

>>Download (PDF)<<

Zum Seitenanfang